Traumhund mit Trauma sucht ein neues Zuhause

Es gibt Dinge, die man sich nicht vorstellen mag, weil sie so schrecklich sind. Zum Bespiel, dass ein Hund tagelang neben seinem verstorbenen Herrchen sitzt, bis die beiden endlich gefunden werden. Das ist Juli passiert.

Gefunden wurde die zehn Jahre alte Australian-Shepherd-Hündin (eventuell mit einem Collie unter den Ahnen) am frühen Freitagmorgen, abends habe ich sie übernommen. Ich durfte sie zum Glück – zu ihrem und auch zu dem meines verrückten Fellvolks – bei einem Freund parken, wo sie sich gerade als Einzelhund von ihrem Trauma erholen kann. 

Juli sucht ein Zuhause: Die zehn Jahre alte Australian-Shepherd-Hündin muss ein traumatisches Erlebnis verarbeiten, zeigt aber schon jetzt, dass sie ein echter Traumhund ist.

Juli sucht ein Zuhause: Die zehn Jahre alte Australian-Shepherd-Hündin muss ein traumatisches Erlebnis verarbeiten, zeigt aber schon jetzt, dass sie ein echter Traumhund ist.

Bereits nach weniger als 24 Stunden wage ich die These: Juli ist ein richtig toller Hund, ein echter Traumhund. Sie wurde in ihrem bisherigen Leben nicht nur gechippt, kastriert und regelmäßig geimpft, sondern auch gepflegt, gut behandelt und geliebt. Natürlich ist sie im Moment noch ein Überraschungspaket, aber ich bin ziemlich sicher, dass mehr schöne als böse Überraschungen zum Vorschein kommen werden. 

Viel lässt sich nach so wenigen Stunden ansonsten noch nicht sagen über Juli. Bisher interessiert sie sich unangeleint nicht für andere Hunde; an der Leine quiekt sie jedoch, wenn sie andere Hunde, vor allem größere, sieht. Daran arbeiten wir aber schon mit Click für Blick. Fazit nach ihrer allerersten Einheit Clickertraining: Juli ist schlau und lernt gern.

Wofür sich Juli sehr interessiert, ist alles, was sie einem Menschen vor die Füße spucken kann, damit es geworfen wird. Stöckchen und Spielzeuge verteidigt auch sie gegen andere Hunde. Ich bin sicher, dass sich dieses Verhalten mit ein bisschen gutem Training in erwünschtes lenken lässt. 

Dennoch denke ich, dass sie lieber ein Einzelhund bleiben mag. Deshalb sucht sie ein Zuhause.

2 Kommentare

  1. Ich hoffe, dass die Arme ganz schnell in liebevolle Hände vermittelt wird! Ich drücke euch die Daumen!
    Viel Erfolg!

  2. Finde es immer sehr schade, wenn ein Hund sein Herrchen/Frauchen verliert. Anders herum natürlich auch!

    Ich hoffe sie findet bald ein neues zu Hause, wo sie es richtig gut hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.