Alter Hund und ältere Frau: Pragmatismus macht sich breit

Alte Hunde sind ein absoluter Segen, sobald man sich dafür entscheidet, die Nebenerscheinungen für sich zu nutzen.

Erstens: undichte Hunde zum Beispiel. Mittels Socken wird das Piesch auf dem Flur auf dem Hinweg ins Bad des Morgens aufgenommen. Das säubert den Flur, außerdem weicht es die Hornhaut auf (Urea ist in jedem zweiten Hornhautpräparat, und wo das Piesch herkommt, will niemand wissen, also besser das, was bekannt ist); und ihr werdet sowieso nicht glauben, wie eine Frau mit meinen Proportionen (zierlich, jedenfalls von vorne, von hinten sehe ich mich nicht und will das auch gar nicht) derart viel Hornhaut anne Füße kriegt. Als traditionell im Garten barfuß Laufende befinde ich mich statisch gesehen bei drei bis fünf Hunden eh im Ureaparadies. Guter Deal.

Zweitens wird das Leben massiv entschleunigt. Der Corgi ist naturgemäß immer hinter dir, auch bei einer 360-Grad-Drehung. Tricky wird es, wenn du beim Vorwärtsgehen zur Seite schaust, dann ist er vor dir – und du kannst dir die Flusen auf dem Boden von ganz nah ansehen. Über alten Hund stolpern ist doll viel Aua für den Hund, und deswegen bewegst du dich langsam, schlurfend, auf Socken (siehe oben).

Der alte Mann geht nicht ins Meer: Caesar an der Nordsee.

Der alte Mann geht nicht ins Meer: Caesar an der Nordsee.

Gleiches gilt für Besuch und Inhäusige: „Vorsicht, wo du hintrittst! Der Hund hat Aua und, bitte, auf keinen Fall über ihn stolpern!“ Das bremst die Leute aus, manchmal sogar so total, dass sie eventuell mal länger auf die Wand oder den Boden gucken oder sonstwohin und dir liebevoll anbieten: „Soll ich dir mal beim Tapezieren helfen?“ – „Gib mal den Staubwedel. Da liegt ja ketchupflaschenhoch der Staub.“ – „Ich staubsauge auch mal für dich, na?!“ – „Was mir da noch einfällt, brauchst du was vom Bäcker?“. Super!

Drittens und ganz und gar fantastisch: Du musst die Wohnung hochheizen. Massiv. Der alte Hund sollte nicht frieren, wirklich nicht. Während der Ehegatte auf dem Boden liegt und röchelt „Luft …“, kann man halbnackicht die hübschen Schultern zucken und sagen: „Aber der Hund doch! Wegen mir ist das nicht!“ Endlich mal warm in der Wohnung und das verdankst du deinem alten Hund. Strike!

Leider ist ein Viertens nicht durchzusetzen, und dafür habe ich zwar marginal, aber Verständnis. Der alte Hund darf hier trotzdem nicht ins Bett. Das ist seinem Drang zum Kuschelköttel zu verdanken. Da der alte Hund auch ansonsten undicht ist, verliert er gern mal auch anderes als Pipi. Einen Kuschelköttel behält er beständig im Körbchen, dem sauteuren mit „memory foam“ in Ekelbraun, weil so schnell keine andere Farbe zu bekommen war. Deshalb ist es nur logisch, dass da Kuschelköttel reingehören. Das im Ehewasserbett trotz unglaublicher Maße mag mein Mann nicht haben. Dabei fällt so ein Kuschelköttel mit rund 120 Gramm eigentlich kaum ins Gewicht. Aber gut. Kriegt der Hund halt sein eigenes Wasserbett.

Summasummarum kann man also sagen: Ein alter Hund bringt nichts als Vorteile, das Konto mal ausgeschlossen. Allerdings sollte man alte Hunde wirklich intensiv genießen, sie bleiben nicht lange alt. Bücken, küsssen und den nassen Bauch kraulen sollte tagtäglich mindestens dreimal Pflicht sein. Händewaschen auch.

Einen schönen Tag mit eurem alten Hund wünscht euch die Hike*

*Hike alias Heike Ahlers ist Trainerin bei „Grappamaus & friends“ . Und jetzt bloggt sie auch noch. Dies ist ihr erster Blogbeitrag. Zwei weitere sind schon fertig. Hike lebt mit Mann und drei Hunden in Springe.

9 Kommentare

  1. Liebe Heike,
    schön von dir (auch) hier zu lesen.
    Bitte mehr!

  2. DER alte Hund dürfte auch bei mir ins Bett, knuddel und knutsch den Caesar mal von mir

  3. Ein alter Hund ist ein Segen. Meine beiden haben mich entschleunigt. Sie haben mir relaxen beigebracht und was wirklich wichtig ist. Und ich vermisse sie sehr.

    • Liebe Eva, da kann ich dir nur zustimmen. Es schleicht sich zwar ab und an eine gewisse Traurigkeit in Hinsicht auf die Zukunft ein, aber selbst der junge Hund profitiert hier davon, dass wir das für alle so nett wie möglich machen.

  4. Ältere Frau? Älter als Hund, schon umgerechnet in Menschenjahre? Oder älter im Sinne von, äh, alt nicht, sondern hmhm-naja? Passt hervorragend! Zu wünschen ist, dass Hund noch lange alt und Frau noch viel, viel länger älter ist und bleibt. Küssi auf C wie Caesar.

    • Danke, Claudia! C ist geküsst und ja, ich bin ein bisschen älter als früher. Bisschen sehr. Alt aber noch nicht …

  5. Genau dann, wenn man mit einem Hund alt geworden ist und sich endlich blind und wortlos versteht, ist es meist schon wieder Zeit bald Adieu zu sagen! Ich habe das inzwischen schon 3 x durchgemacht :-(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.