13. Woche, 13 Kilo.

Vorigen Montag ist Tante Kira bei uns eingezogen. Für die zehnjährige Mischlingshündin ist Artos zwar ein wenig zu quirlig, aber das bekommt beiden ganz gut: Artos hat jemanden, an dem er sich orientieren kann – da Kira wirklich ein Vorzeigehund ist, was ihre Erziehung anbelangt –, und Artos bringt die alte Dame ein wenig auf Trab. In den ersten Tagen habe ich aber beide regelmäßig getrennt, um ihnen etwas Ruhe zu gönnen. Das ist jetzt nach sieben Tagen nicht mehr nötig, sie haben sich toll aneinander gewöhnt und können auch zusammen ruhen.


Am Donnerstag war ich mit Artos zum Impfen. Das lief super! Die Ärztin hat ebenfalls gerade einen 14 Wochen alten Welpen: Smilla. Smilla hat Artos anfangs spielend durch die Praxis geführt und ihm auch gezeigt, wie man auf den Behandlungstisch springt. Die zwei Spritzen hat er dann gar nicht bemerkt. Auf der Waage hatte er 13 Kilo! Mein Kleiner ist gar nicht mehr so klein…

Am Freitag musste ich dann noch mein Auto reparieren und habe Artos wieder mit in die Werkstatt genommen. Ich war zuerst etwas skeptisch, ob das nicht zu viel für ihn ist, aber nachdem er alle Geräusche einmal gehört hatte und die dazugehörigen Werkzeuge untersuchen durfte, war alles kein Problem mehr. Selbst Schlagschrauber und Kompressor konnten ihn nicht aus der Ruhe bringen.

Auto kaputt, Wolf auch: Artos schaut mir beim Reparieren zu.

Auto kaputt, Wolf auch: Artos schaut mir beim Reparieren zu.

Am Samstag war dann ein großer Tag für Artos: Wolfshundewanderung in Sophiental. Bruder Akani und Mutter Naala waren auch mit dabei. Es war ein schönes Treffen mit vielen verschiedenen Wolfshunden. Artos war nach der welpengerecht abgekürzten Wanderung zwar ziemlich k.o., aber ich denke, er fand es gut! Danke für den tollen Tag!

Gleich geht es los: Es waren 25 bis 30 Wolfshunde auf dem Sophiental-Treffen. (Foto: Thomas Wieckhorst)

Gleich geht es los: Es waren 25 bis 30 Wolfshunde auf dem Sophiental-Treffen. (Foto: Thomas Wieckhorst)

Duo Infernale: Anoki und Artos auf der Wanderung. (Foto: Lisa Kempf)

Duo Infernale: Anoki und Artos auf der Wanderung. (Foto: Lisa Kempf)

2 Kommentare

  1. hallo,Tolle Hunde sind das,,,super video.
    macht weiter so.
    lg jenny

  2. Artos ist wirklich ein ganz Süßer. Wolfshunde sind halt was wirklich besonderes. Bin am Überlegen mir auch einen zuzulegen in Zukunft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.