Gastbeitrag: Komische Begegnungen

Das „Hundeleben an der Leine” ist vor gut dreieinhalb Jahren als Hundeblog der Neuen Presse online gegangen – mit einem Beitrag über eine erst minder, danach doch komische Begegnung auf einer meiner täglichen Hunderunden in Hannover. Der selbsterteilte Auftrag des Blogs: Freud und Leid teilen. Seither ist viel passiert, mein Rudel auf einen Hund zusammengeschrumpft, dafür aber die Hundeblog-Redaktion größer geworden – und ich konnte Gastautoren gewinnen, die ihre komischen Begegnungen hier mit uns teilen. Heute erzählt Spanielfan Catharina Cordes:

Liebt Wasser: Catharinas English-Cocker-Spaniel-Hündin Lana. (Foto: Catharina Cordes)

Liebt Wasser: Catharinas English-Cocker-Spaniel-Hündin Lana. (Foto: Catharina Cordes)

Vielleicht sollte ich gleich ein Buch über meine komischen Begegnungen auf Hunderunden schreiben. Heute früh wurde wieder fast jedes Klischee abgearbeitet, dabei sind wir kaum jemandem begegnet.

Ich war mit dem Fahrrad zwischen Groß-Buchholz und dem Laher See unterwegs. Am Rückhaltebecken an der Bucholzer Straße kamen mir zwei Leute mit zwei freilaufenden Hunden entgegen. Ich tippe auf: Kangal-Mix und Ridgeback. Die Leute sehen mich und leinen sofort den Kangal-Mix hektisch an. Hmmm, und wie verhalte ich mich nun? Soll ich meine beiden Spaniel ebenfalls anleinen oder laufen lassen?

Ich entscheide mich für den unbequemen Trampelpfad am Seeufer entlang. Ich fahre langsam weiter, während meine wasserliebende English-Cocker-Spaniel-Hündin Lana noch schnell einen Abstecher in den Teich macht. Ich denke noch: Sie kommt ja gleich hinterher geflitzt. Das wollte sie auch, aber der Rhodesian Ridgeback hatte sich entschieden, ihr den Rückweg abzuschneiden. Ich höre ein tiefes Bellen und die Kröte schreien. Als ich mich umdrehe, steht Lana gerade wieder auf. Mindestens 40 Kilogramm Ridgeback haben also mal eben zehn Kilogramm Kröte umgerannt.

Gut, wir hatten Glück, der tat ja nix, wollte nur spielen, sonst wäre wohl keine Lana übrig geblieben. Zum Glück macht ihr so etwas nichts aus. Ein ängstlicher Hund hätte sicher psychischen Schaden genommen.

Auf dem Rückweg am Grünzug, parallel zum Kanal, sehe ich vor uns eine Frau mit unangeleintem Chihuahua. Geschätztes Kampfgewicht: sechs Kilogramm; dabei wären wohl drei genug. Das proppere Kerlchen hat mir aber Spaß gemacht: Kaninchen voraus, Chi hinterher. Frauchen folgt brüllend dem Chi. Der dicke Kleene bewegt sich erstaunlich flink, allerdings hält er den Sprint nicht lange durch. Nach 20 Metern hatte er sich völlig verausgabt und kehrte fröhlich grinsend zurück zu Frauchen.

Ich bin sicher, er hat danach zum Frühstück eine Portion bekommen, die für Lana und auch noch meine American-Cocker-Spaniel-Hündin Chili gereicht hätte.

Catharina Cordes

3 Kommentare

  1. Die Leute wissen echt nicht was sie ihren Hunden antun wenn sie zu viel fütter… :( Sie werden total schnell krank und die Lebensdauer verkürzt sich. Echt schade. Die Tierärzte sollten Hunde bzw. Tierhalter mehr über die Ernährung aufklären.
    Zu Deinem Blog: Sehr unterhaltsam. Weiter so. Gefällt mir sehr gut.
    Kennst Du das neue Blogger-System qwer.com ? Sag mir gerne auch per email was Du davon hältst. Alles Gute und freue mich auf Antwort

  2. Hallo Silke,

    ich verstehe es so, dass Qwer eine Blogging-Plattform mit integrierten Affiliate-Programmen sein will? Hmmm, ob das Google gefallen wird?

    Blogger und WordPress sind so einfach und gut – und riesig. Und ich wähle mir meine Affilate-Programme selbst passend aus. Damit kann ich meinen Blog so individuell gestalten, wie ich es möchte.

    Ohnehin will ich nicht vorrangig Geld verdienen mit meinem Hundeblog. Mir geht es um Aufmerksamkeit. Ich will eine Plattform für Hundemenschen in und um Hannover schaffen und pflegen.

    Bin gespannt, ob sich Qwer seine Nische ergattert.

    Viele Grüße
    Inka

  3. :-) Da muss ich schon bei den wenigen Sätzen schmunzeln :-) Ein Buch ist sicher keine schlechte Idee. Zu erzählen gäbe es sicher genügend Geschichten, Erlebnisse und Gedanken. Übrigens: weiter so – ich mag Deinen Blog sehr !

Schreibe einen Kommentar zu Silke Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.