Fast 14 Frauchenjahre

Handyschnappschuss vom Geburtstagsmorgen: Wenn Grappa unterwegs zum Frühstück ist, sieht sie irgendwie weise aus.

Handyschnappschuss vom Geburtstagsmorgen: Wenn Grappa unterwegs zum Frühstück ist, sieht sie irgendwie weise aus.

Grappa ist nun 14 Jahre alt. 14 Frauchenjahre habe ich erst in acht Monaten voll, denn so alt war die Maus, als sie damals in unsere Studentenwohnung einzog. Als mein Hund! Rechnet man den Tiger hinzu, der auch irgendwie mein Hund war, aber eigentlich eben der meiner Schwester Meike, habe ich in diesem Sommer 19 Frauchenjahre voll. Ein Leben ohne Hund mag möglich sein, aber es ist sinnlos! Definitiv!

Grappas fortgeschrittenes Alter und vor allem den fortgeschrittenen Prozess der Spondylosenbildung und Senilwerdung – wobei ersterer das Laufen zunehmend schwieriger macht und zweiterer immerhin ihre Wahrnehmung des ersteren verhindert – will ich zum Anlass nehmen, auf die Aktion Tiergesundheit 2012 von Hill’s hinzuweisen: Noch bis zum 31. Mai können 20-Euro-Gutscheine von der Aktionsseite heruntergeladen und für eine Vorsorgeuntersuchung beim Tierarzt eingelöst werden.

Hinweisen möchte ich euch auch noch auf die Gesundheitsfibel von Hill’s (Gesundheitsfibel als PDF-Dokument downloaden). Das ist ein prima Büchlein. Wäre ich Züchter, würde ich es allen meinen Welpenkäufern mitgeben. Der Ratgeber ist quasi werbefrei. Er gibt in kompakter und übersichtlicher Form Tipps zur Gesundheitsvorsorge bei Katzen und Hunden. So steht zum Beispiel unter dem Stichwort „Haut“ in einem Kasten:

Scheiteln Sie während der regelmäßigen Reinigung Ihres Tieres das Fell und kontrollieren Sie die Haut. Lassen Sie sich vom Tierarzt beraten, wenn Sie eins der folgenden Anzeichen bemerken:

  • Rötungen
  • Krusten und Abschürfungen
  • Schuppen oder Irritationen
  • Flecken oder Pusteln

Mit jahrelanger Hundeerfahrung mögen einem solche Tipps banal vorkommen, aber man darf nicht vergessen, dass wir alle mal im ersten Herrchen- oder Frauchenjahr waren. Schöne Fotos und nützliche Graphiken (etwa eine Skelettzeichnung und Schaubilder zur Beantwortung der Frage „Wann ist mein Hund/meine Katze zu dick/zu dünn?“) machen alles rund. Am Ende der 60-seitigen Broschüre ist alles auch noch mal in einer Checkliste zusammengefasst.

Leider fehlt ein Hinweis, wie man Fieber misst bei Hund und Katze. Das hätte ich mir noch gewünscht samt der Angabe der Normaltemperatur natürlich. Denn dass die durchschnittliche Körpertemperatur bei Hunden höher ist als bei Menschen und auch noch von Rasse zu Rasse verschieden, habe ich in meinen frühen Frauchenjahren erst lernen müssen. Wer ahnt denn schon, dass 39 Grad Celsius bei einem Welpen völlig normal sind.

Den Gutschein zur Aktion Tiergesundheit 2012 werde ich nicht einlösen, denn meine Hunde waren vor wenigen Wochen zum jährlichen Checkup in der Tierklinik. Dabei kam raus, dass Pitú, der im Juni seinen 16. Geburtstag feiert, den Blutwerten nach ein junger Hund ist.

Der alte Mann und das Meer (im Kochtopf): Pitú genießt die Frühlingssonne...

Der alte Mann und das Meer (im Kochtopf): Pitú genießt die Frühlingssonne...

...und amüsiert sich dabei prächtig, denn...

...und amüsiert sich dabei prächtig, denn...

...noch ist er ja gerade mal 15.

...noch ist er ja gerade mal 15.

2 Kommentare

  1. Liebe Grappa,
    Herzlichen Glückwunsch zu deinem Ehrentag! Ich wünsche dir noch viele Sonnentage mit deinem Lieblingskumpel Pitú.
    Dagmar und Filou

  2. Hallo,
    ein wirklich toller, sehr informativer Blog :-)
    Die 14 Jahre sieht man Grappa aber wirklich nicht an :-)

    Würde mich auch über einen Besuch auf meinem Blog freuen.

    http://wuff-und-wedel.blogspot.de

    Ganz liebe Grüße und ein Wuff von Lemmy

Schreibe einen Kommentar zu Dagmar Burow Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.