Hundeleben in Hannover – das Buch zum Blog

Kennt ihr die kleinen Städteführer, die Pedigree sponsert: Hamburg auf vier Pfoten, Berlin auf vier Pfoten, München auf vier Pfoten, … Sie alle liefern, so der Untertitel, „Tipps und Adressen für das Leben mit Hund in der Stadt“. Leider haben alle Bände dasselbe Cover, was auf mich den Eindruck einer zwar konfektionierten, aber doch lieblosen Massenproduktion macht. Außerdem gibt es keinen Band über Hannover. Deshalb habe ich schon vor einiger Zeit ein Konzept für eine Hannover-Ausgabe gemacht, für einen Stadtführer „Hannover auf vier Pfoten“, also das Buch zum Blog: „An der Leine – Hundeleben in Hannover“.

Im Sommer 2010 war ich dann auch schon mit einem hannoverschen Verlag nahezu handelseinig, aber es hat sich dann doch zerschlagen.

So sah das Konzept damals aus:

Outline für ein Ratgeberbuch für Hundehalter in Hannover

Die Grundidee zum Buch „An der Leine – Ratgeber für Hundefreunde in Hannover“ (Arbeitstitel) ist dieselbe, die der Ratgeberreihe „… auf vier Pfoten – Tipps und Adressen für das Leben mit Hund in der Stadt“ aus dem Companions Verlag zugrunde liegt. 1996 hat der Campanions Verlag zusammen mit Pedigree einige Ratgeber für Hundehalter in Großtädten und Ballungsgebieten herausgegeben: kleine, broschierte Büchlein (7,60 Euro) mit Tipps und Adressen, die Hundehalter in der jeweiligen Stadt gut gebrauchen können. Für Hannover gibt es bisher keinen stadtspezifischen Hundehalterratgeber.

„An der Leine – Ratgeber für Hundefreunde in Hannover“
Buch, DinA5-Format, broschiert, ca. 80 Seiten, ca. 80.000 Anschläge, ca. 50 Abbildungen, Ladenpreis 9,80 Euro
Autorin: Inka Burow

Aus dem Inhalt:

  • Vorwort (Ist Hannover eine hundefreundliche Stadt?)
  • Gassigehen an der Leine: Hannovers Hundeverordnung, andere Hunde treffen, Routen für schöne Hundespaziergänge, Freilaufgebiete
  • Hundeerziehung, Welpenspiel, Hundesport, Hundeschulen, Hundevereine, Hundetagesstätten
  • Sport mit Hund: Laufen, Radfahren, Wandern, Inlineskaten, etc.
  • Einkaufen für den Hund
  • Veranstaltungen rund um den Hund (IZH, DogDays, Tag des Hundes, Stammtische, etc.)
  • TiHo, Tierkliniken, Tierärzte, Tierfriedhöfe
  • Dogs with Jobs: Schulhunde, Polizeihunde, Blindenhunde, etc.
  • Allgemeines zum Thema Hunde in der Stadt: Geeignete Rassen, Hundeführerschein, Flirtfaktor Hund
  • Sammlung nützlicher Adressen und Links

© Inka Burow, Juni 2010

Heute, fast zwei Jahre später, halte ich meine Buchidee immer noch für gut. Allerdings würde ich es etwas blognäher machen wollen, also zum Beispiel eure Gassi-Tipps mit aufnehmen. Und ich würde statt eines Buches lieber eine Art Broschüre machen, die jährlich aktualisiert wird, bestenfalls sogar halbjährlich. Cadmos hat den perfekten Namen für das Format gefunden, das mir vorschwebt: „Bookazin“, also ein Buch im Magazinformat.

Und so wie Cadmos zu seiner Bookazin-Reihe für Hundefreunde das passende Web-2.0-Portal „SitzPlatzFuss“ betreibt, habe ich ja schon längst den Blog für alle Hundefreunde in und um Hannover. Fehlt also das Buch zum Blog, oder? Das Manuskript ist schon ziemlich weit gediehen, aber ich möchte gern, dass es genau so wird, wie ihr es gern hättet. Deshalb möchte ich euch herzlich bitten mitzumachen: Gefällt euch das Grundkonzept? Was fehlt? Was braucht ihr nicht? Wollt ihr viele schöne Bilder auf Hochglanzpapier oder lieber Infos so pur wie im Telefonbuch? Und falls ihr so Hundemagazin für Hannover für eine dämliche Idee haltet, sagt es mir bitte auch.

Und da wir gerade beim Mitmachen sind: Mit zwei, drei Klicks kann ich weitere Blogs starten. „An der Elbe – Hundeleben in Hamburg“ und „An der Innerste – Hundeleben in Hildesheim“ funktionieren zwar als Blogtitel nicht, aber dann muss „Hundeleben in …“ als gemeinsamer Nenner halt reichen. Denise Lichtenstein aus Kiel mit der mobilen Hundeschule Daily Dogs hat schon Interesse bekundet. Und Sarah Hartmann aus Leipzig mit der Tierschule hund-wie-katze überlegt, als (un)regelmäßige Gastautorin einzusteigen. Hundeblogger, vereinigen wir uns! Auf das schöne Hundeleben! (Und meinetwegen auch auf das tolle Katzenleben, liebe Sarah.)

Ein Kommentar

  1. An sich eine schöne Idee.
    Aber ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob ich so ein Büchlein wirklich nutzen würde. Bisher habe ich eigentlich immer alle Infos, die ich so braucht, im www gefunden. Und ich denke, dass bei einem Buch die Gefahr besteht, dass manche Themen/Tipps/Adressen zu schnell überholt sein könnten. Eine Webseite bzw. ein Blog sind da vielleicht einfacher auf dem neuesten Stand zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.