Zoo Zajac: Welpen vom Wühltisch

Ware Hund: Auf seiner Homepage verspricht Norbert Zajac „Wahre Freundschaft“. (Screenshot)

Ware Hund: Auf seiner Homepage verspricht Norbert Zajac „Wahre Freundschaft“. (Screenshot)

Lange Zeit waren Tiere rein rechtlich lediglich Sachen. Inzwischen sind sie keine Sachen mehr. Seit 2002 sind Tiere grundgesetzlich geschützt (Art. 20a GG). Tiere werden allerdings weiter nach den sachenrechtlichen Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) behandelt. Was der Geschäftsmann Norbert Zajac treibt, ist also rechtens – sofern er auch das Tierschutzgesetz beachtet. Moralisch finde ich es aber einfach nicht in Ordnung!

Und ich bin immer noch entsetzt, dass es wirklich passiert ist: Die Duisburger Tierhandlung Zoo Zajac hat am Freitag mit dem Verkauf von Welpen begonnen. Welpen vom Wühltisch. Hundetrainer Martin Rütter spricht von einem „Super-Gau“. Norbert Zajac selbst rechtfertigt sich so für seinen Hundewelpenverkauf:

„Die Welpen werden nicht auf mitleidserregende Art präsentiert: Sie haben Spielzeug, einen gefüllten Wassernapf, werden altersgerecht mehrmals täglich gefüttert, …“

Zu betonen, dass Welpen Wasser kriegen und regelmäßig gefüttert werden, zeugt in meinen Augen aber nicht von einem verantwortungsvollen Menschen, sondern lediglich davon, dass der unsympathische Unternehmer nicht dumm ist und das Tierschutzgesetz samt der zugehörigen Rechtsverordnungen gelesen hat.

Im Frühjahr vorigen Jahres hatte sich unter anderem die Hundetrainerin und Verhaltensberaterin Melanie Schneider aus Herten bei Zoo Zajac umgesehen. Sie hat in einem Gastbeitrag für den Hundeblog von ihrem Besuch in der nach eigenen Angaben weltgrößten Zoohandlung berichtet. Tausende Tierschützer, ja ganze Tierschutzorganisationen haben alles versucht, um den Welpenverkauf vor dem Start zu stoppen. Vergeblich. Doch der Protest ist nicht vorbei. Die Botschaft ist simpel: Liebe Leute, kauft nicht mehr bei Zoo Zajac ein! Und erst recht keinen „Dog to go“!

Auch wir Hundeblogger tippen weiter in die Tasten:

Welpen sind keine Sachen – und keine übliche Handelsware. Kein Hund hat es verdient, vom Wühltisch ins Leben zu starten. Und andere Tiere natürlich auch nicht. Wir machen weiter, Herr Zajac, bis Sie aufhören!

Ein Kommentar

  1. Pingback:Milben beim Hund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.