Gassi-Tipp: Hundewiese auf der Bult

Wohl alle Hannoveraner mit Hund kennen die „Bult“. Die Grünflächen hinterm Kinderkrankenhaus sind leider kein offizielles Freilaufgebiet, aber als Gassi-Tipp an der Leine darf die Alte Bult nicht fehlen. Maristela Schoffelmann beschreibt für die immer noch ziemlich neue Hundeblog-Aktion „Hannover geht gassi“ eins der bekanntesten und beliebtesten Hundeauslaufgebiete in der Stadt.

Kein offizielles Freilaufgebiet, aber als Gassi-Tipp an der Leine darf die Alte Bult nicht fehlen. (Bild: Maristela Schoffelmann)

Kein offizielles Freilaufgebiet, aber als Gassi-Tipp an der Leine darf die Alte Bult nicht fehlen. (Bild: Maristela Schoffelmann)

Seit der Truppenübungsplatz zwischen Langenhagen und Bothfeld als Hannovers beliebtestes Hundeauslaufgebiet ausfällt, konkurriert die „Bult“ mit der Eilenriede um den ersten Platz. Gibt es Gegenstimmen? Ich wünsche mir jedenfalls, dass die Bultgeschnupper-Initiative um Ralph Ludwig, Sandra Bruns und Andrea Niebisch wieder aktiver zu erreichen versucht, dass die Alte Bult vom 1. April bis 15. Juli als Hundefreilauffläche freigeben wird.

Gassi-Tipp Hundewiese
Bezeichnung unter Hundefreunden: Mit „Bult“ sind die Grünflächen am Kinderkrankenhaus Auf der Bult gemeint, südlich von Bischofsholer Damm und Janusz-Korczak-Allee.
Stadtteil bzw. Ortsteil: Bult, Südstadt
Park- möglichkeiten: Parkplatz des Kinderkrankenhauses, das ist allerdings am Wochenende und gegen Feierabend leichter als unter der Woche tagsüber.
Größe des Hundefreilauf- gebiets bzw. Länge der Gassiroute: unbekannt
Gelände/Boden: Sand- und Schotterwege, offenes und überschaubares Gelände – eingebettet zwischen Krankenhaus, Messeschnellweg und Eilenriede.
Sicherheit: Der Stadtwald Eilenriede, Messeschnellweg und der Bischofsholer Damm liegen zwar nicht unmittelbar in der Nähe, aber für Hunde mit großem Freiheitsdrang irgendwann doch erreichbar.
Bade- und Trink- möglichkeiten: Wenn es geregnet hat, bleiben genug große Schlammtümpel, die zum Trinken und Baden einladen.
Sauberkeit: So gut wie keine Papierkörbe und wie fast überall in Hannover auch keine Kotbeutelspender vorhanden.
Sitzgelegen- heiten und Einkehr- möglichkeiten: Zwei Bänke mittendrin (wo dann auch Papierkörbe stehen) sind zwar nicht viel, aber bei gutem Wetter kommt man weiter südlich durch die Eilenriede zum Hotel Bischofshol mit großem Biergarten.
Hundedichte und Flirtfaktor: Hundedichte ist zumindest am Vormittag, wenn wir dort unterwegs sind, äußerst hoch. Fast ausschließlich Hundebesitzer.
Besonderheiten: Pferdereitstrecke kreuzt teilweise die Spazierwege. Angrenzender Reitverein am südwestlichen Ende. Gegenseitige Rücksichtnahme ist Pflicht! Jogger sind auf der Bult eher selten anzutreffen. Die meisten Hunde laufen ohne Leine, obwohl eigentlich Leinenzwang herrscht. Es gibt in der Mitte eine große Sandfläche, die viele Hunde gern zum Buddeln nutzen.
Kommentar: Ich gehe hier gern gassi, weil die Hundebesitzer auf der Bult eher toleranter sind, eben auch weil sie ihre Hunde nicht anleinen, und auch weil man sich wegen der Größe der Hundeauslauffläche ggf. aus dem Weg gehen kann.
Hier gehen Hunde gern spazieren, die auch hier gern spazieren gehen: Die Bult ist eher für kontaktfreudige Hunde und Besitzer geeignet.
Gesamturteil:
Eigentlich sogar viereinhalb Pfoten.

Testdatum: fast täglich seit etwa einem Jahr.

Dieser Gassi-Tipp ist von: Maristela Schoffelmann. Maristela schreibt über das Leben ihrer Border-Collie-Hündin Luna, 3, einen Hundeblog.

Erschöpft vom Toben auf der Bult: Luna und Vega, 4 Jahre alte Chihuahua-Beagle-Mischung. (Foto: Maristela Schoffelmann)

Erschöpft vom Toben auf der Bult: Luna und Vega, 4 Jahre alte Chihuahua-Beagle-Mischung. (Foto: Maristela Schoffelmann)

Mehr Gassi-Tipps an der Leine gibt es hier: Hannover geht gassi

» Gassi-Tipp-an-der-Leine-Formular per E-Mail anfordern

7 Kommentare

  1. Meine ganz persönliche Begeisterung für die Bult hält sich eher in Grenzen; das liegt aber daran, dass ich generell bei Hundewiesen skeptisch bin, auf denen Hunde frei miteinander spielen und laufen. Leider hatte ich schon so manche doofe Hundebegegnung auf der Bult, aber vielleicht habe ich einfach nur Pech gehabt.

    Deine Begeisterung für die Bult steckt an: Ich werde dort demnächst noch mal hingehen mit einem Teilrudel.

    Vielen Dank für den Tipp, Maristela!

  2. Gerade wenn man auch mal mit anderen Hundebesitzern schnacken möchte eignet sich die Bult bestens!

  3. Pingback:Hund um Hannover » Hunderunde im Nordostens Hannovers: Der kleine Truppi

  4. Meine beiden Hunde wurden dort „sozialisiert“. Der erste konnte das super alleine mit der vielen Hilfe anderer Hunde, beim zweiten wurde die Tierärztin vorab gefragt, da er „stümrisches Anrennen“ bevorzugt und erst ganz kurz vorm anderen Hund bremst. Nach einem Testlauf mit freier Gruppe untern den wachsamen Augen, meinte meine Tieräztin dann, nun ist er auch für die Bult bereit.

    Seitdem kennt der ältere diese tolle große „Freilauffläche“ seit 3 Jahren, der jüngere seit 2 Jahren und obwohl es immer um die 15km Strecke sind, nehme ich die mehrfach pro Woche gerne in Kauf.

    Es gab noch niemals einen Zwischenfall, wo Sorgen hätten bestehen müssen, meine beiden gehen wenn überhaupt eher kleineren Hunden aus dem Weg. Mir sind noch keine Hund begegenet, die sich „nicht grün waren“.

    Es ist eine Entsoannung für einen Hundebsitzer, der seine Hunde gerne mit anderen Hunden spielen, laufen, gehen oder toben sehen möchte, hier auf dem Dorf undenkbar, da ziehen immer mehr Menschen Ihre Hunde zurück und antworten allen Ernstes: „mein Hund braucht keine sozialen Kontakte“ Mit tun solche Sätze in der Seele weh…

    • Es freut mich sehr, dass du mit deinen beiden Hunden nur gute Erfahrungen sammelst auf der Bult, Torsten, die beiden scheinen ja auch sehr verträglich zu sein.

      Allerdings tut es mir weh, wenn jemand seinen Hund wegziehen muss, denn das muss er ja nur, weil ein anderer seinen Hund ungefragt hat laufen lassen. Über die sozialen Kontakte meiner Hunde bzw. meines Hundes entscheide ich. So lange ich Hunde hatte, die im Rudel lebten, brauchten sie tatsächlich keine (weiteren) sozialen Kontakte.

      Ich selbst meide die Bult inzwischen, weil ich da zu viele Hundebegegnungen hatte, die ich lieber nicht gehabt hätte.

  5. Guten Abend
    Mein Pferd wurde vor 2 Tagen durch ein freilaufenden hund angegriffen. Ich wurde dadurch verletzt. Ich finde es furchtbar,wenn man keine Kontrolle über seinen Hund hat.

    • Das tut mir sehr leid. Ich hoffe, euch beiden geht es inzwischen besser. Leider ist eine hundertprozentige Kontrolle nicht möglich, aber Hundehalter müssen stets die Verantwortung übernehmen, ihre Hunde so gut wie irgendmöglich zu kontrollieren. Da stimme ich dir zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.