Hannovers schönstes Freilaufgebiet für Hunde gesucht

Ich habe eine Idee: Was haltet ihr von einem großen gemeinsamen Hundeblog-Hundespaziergang?

Es wäre toll, wenn wir auf dem Truppenübungsplatz zwischen Langenhagen und Bothfeld zusammen gassigehen könnten, aber der „Truppi“ hat als Hannovers schönstes Freilaufgebiet für Hunde leider unlängst ausgesorgt. Was nun? Wo macht ihr mit euren Hunden am liebsten lange Spaziergänge? Und warum? Liebt ihr die Eilenriede oder lauft ihr lieber auf der Bult und auf dem Kronsberg rum? Oder fahrt ihr mit wasserverrückten Hunden an die Ricklinger Teiche? Fahrt ihr gar raus aus der Stadt – in die Heide oder zum Benther Berg?

Ich möchte wissen, wo Hannovers schönstes Freilaufgebiet ist. Bitte macht Vorschläge und erklärt auch, warum ihr an dem jeweiligen Ort am liebsten gassigeht. Als nächstes stimmen wir dann ab. Und an dem Ort, der gewinnt, treffen wir uns für eine große gemeinsame Hunderunde. Einverstanden? Und dabei können wir dann gleich über das neue Niedersächsische Hundegesetz diskutieren.

Natürlich werden wir uns bei unserem gemeinsamen Spaziergang an geltendes Recht halten und nur dort unsere Hunde frei laufen lassen, wo das erlaubt ist. Aber ich gestehe, dass ich meine Hunde zum Beispiel auf der Bult flitzen lasse, obwohl das dort eigentlich nicht gestattet ist. Und ihr?

Der Artikel wurde am 10.02.2010 aktualisiert.

14 Kommentare

  1. Hm, „richtig lange Spaziergänge“ machen wir kaum noch. Es sei denn, das hektische, stressige und laute „an der Vahrenwalder Straße entlang“ in Richtung City zählt als Spaziergang …???!!?

    Nein, so war Deine Idee sicherlich nicht gemeint.

    Zum Wandern fahre ich gerne in den Deister oder in den Harz. Mein Favorit: Mit Bus&Bahn zur Brockenwanderung von Torfhaus und auf dem (neu angelegten) Goetheweg, zurück über den Scharfenstein (etwa 23km und Wochentags nicht allzusehr belebt). Bei tollem Wetter einmalige Aussichten!
    Aber für Gruppen-Spaziergänge ohne Leine auch nicht 1. Wahl…

    Hm, ist schwierig in Niedersachsen.

    Goodbye Germany ???

  2. Zur Zeit gehe ich gerne auf die Bult. Da sind vor allem sehr viele Gleichgesinnte, denn unter Hundebesitzerin ist die Toleranzschwelle nun mal sehr viel höher als wenn man sich mit handtuchschwingenden Joggern auseinandersetzen muss.

    Ansonsten hat der Kronsberg sehr viele Ecken, wo Hund sich richtig schön austollen kann, nur im Moment ist es mir da ein wenig zu zugig. Empfehlen kann ich aber die Ecke, die etwa auf Höhe der Messe bzw. hinter IKEA liegt. Da gibt es auch einen netten Teich für unsere Schlammschweine.

  3. Da ich schöne Hundeauslaufflächen direkt vor der Tür habe, gehe ich dort auch meist. An der Leine von Limmer Richtung Linden und durch den Georgengarten zurück. Der Weg an der Leine ist komplett Hundeauslauffläche. In dem Georgengarten gibt es „nur“ eine Hundewiese. Ansonsten bin ich gern in der Eilenriede. Aber das ist ja kein Hundeauslaufgebiet.

  4. Hallo, also wir wohnen nicht in Hannover, sondern am Deister. Dort gehen wir auch jeden Tag unsere Runden.

    In Hannover waren wir nocht nicht, weil meinem Hund das zu stressig wäre und hier draussen in der Natur ist es doch am schönsten.

    Wir haben ja hier viel Wald mit vielen Wildtieren und es gibt viele Dinge zu Erschnüffeln. Manchmal findet man auch Dinge, in denen man sich wälzen muss oder man nimmt als Snack für unterwegs doch ein paar Hinterlassenschaften von Pferden mit. Und Frauchen und Herrchen tut die Natur auch richtig gut, vor allem die Ruhe.

  5. Hallo,

    es ist echt schwer …. in die Eilenriede gehen wir oft. Auch zum Dummytraining.
    Was auch schön ist der Misburger Wald.
    Leider ist der erwähnte Teich am Wal / Ikea leider auch nur noch an der Leine erlaubt. Und die in der Nähe gelegene Hundewiese ist echt überlaufen.
    wer hat noch Tipps?

  6. Also mal ganz ehrlich… Falls es das hier noch nicht gab, wäre ich für eine Abstimmung, wer denn seine Hunde immer nur an den vorgegebenen Stellen ab- bzw. anleint. Ich habe z.B. auf der Bult noch keinen Hund angeleint gesehen.

  7. Das fängt ja gut an. Danke schon mal!

    Also, im Deister bzw. hinterm Saupark laufe ich auch meine täglichen Runden. Das ist einfach herrlich. Und, wie schon geschrieben, bin ein ein großer Fan von Truppenübungsplatz gewesen.

    @Maristella: Warum musst du dich denn mit „handtuchschwingenden Joggern“ auseinandersetzen? Als Hundehalter nehme ich immer Rücksicht auf alle anderen. Ich rufe meine Hunde ran, wenn ein Jogger naht oder lege sie am Wegesrand ab und signalisiere dem Jogger durch Blickkontakt, dass meine Hunde sicher liegen bleiben werden, wenn er vorbeiläuft.

    Bei längererem Drübernachdenken fällt mir auch auf, dass ich meine Hunde ableine an Stellen, an denen das gar nicht erlaubt ist… Ist auf der Bult schon mal jemand von euch zur Kasse gebeten worden?

  8. Hey,
    also wenn ich in Hannover Spazieren gehe, dann meist auf der Bult, das ist bei mir einfach um die Ecke. Soweit ich weiß gilt dort auch nur in der Brut- und Setzzeit Leinenpflicht, da es keine städtische Grünanlage ist.

  9. Wir gehen hier direkt vor Ort (Lgh.-Kaltenweide) in die Felder, da regt sich keiner auf und man kann den Hund schön frei laufen lassen. Oder Kaltenweider Forst, aber zur Brut- und Setzzeit ist man dann wieder an den Leinenzwang gebunden. Den Truppi fanden wir immer total schön…..

  10. @Inka…

    Lunchen geht ja eben nicht auf Jogger los. Es gibt nur wirklich welche, die sich nur über die bloße Anwesenheit eines Hundes aufregen. In diesem Fall war das wirklich so, dass der mit dem Handtuch übern Kopf wedelte als wolle er die Hunde wie Mücken verjagen. Die „Meute“ (er lief direkt an der Hundewiese vorbei, wobei ich mich dann frage, warum man das tut wenn man keine Hunde mag) dachte dann wohl, dass der liebe „Onkel“ wohl spielen wollte…
    Ich empfinde Hannover (ich komme gebürtig aus Emden) teilweise sehr hundefeindlich. Könnte das Großstadtambiente sein oder auch nur stadtteilbedingt… :(

  11. Hallo,

    ich wohne in der Nähe von Hannover und gehe daher eher weniger in Hannover spaziern. Ich bin eher mit Hunden oder mit Hunden und Pferd im Deister unterwegs. Da begegnet man zwar ab und an einem Wanderer aber meistens brauche ich die Hunde nichtmal ranrufen denn die Leute gehen einfach weiter. Ignorieren die Hunde da meine Hunde nicht zu Spaziergängern hingehen.

    Gruß Frauke

  12. Hi, ich wohne westlich von Hannover. In der Brut und Setzzeit waren meine Hunde ( Dobermann und Dobermann/Rottimix) immer angeleint.
    Da ich öfter in Hann .-Marienwerder in der Leinemasch bzw. rund um das Kloster unterwegs war: In der „Sonnenbade und Grillsaison durfen meine Hunde nicht auf die von Menschen genutzten Grünflächen. Ansonsten schon, obwohl dort ganzjährig Anleinpflicht herscht.
    Zu Joggern, Radfahren :Meine Hunde mussten immer „Sitz“ machen.
    Hat bei von hinten heranrasenden Radfahrern aber nicht immer geklappt,weil ich hinten ja keine Augen habe ^^.Da kamen dann gelegentlich schon mal Kommentare wie:“Sch****köter.Gegen „Hirnlose“ ist man halt machtlos.
    Bei Familien mit Kleinkindern: Da war „Platz“ angesagt.

  13. Wohne am Stadtrand von Hannover und hier gibt es sehr viel Gegend.
    Gerne fahren wir mit dem Taschenwolf in den Benther Berg, allerdings nicht an den Wochenenden. Da kommt bei mir im Benther Berg das Gefühl von Völkerwanderung und Testfahrten für Fahrräder auf.
    Das Weserbergland ist ja auch um die Ecke und unser Highlight ist natürlich mein Heimatkaff – Ströhen/Hann. Da gibt es Gegend, Wald, Moor so weit man gucken und laufen kann.

  14. ich wohne in Herrenhausen und ca.5 min. von den gärten entfernt. Da ich einen welpen habe sind die gärten etwas schwierig um ohne leine rumzulaufen. daher gehe ich gerne auf die bult da dort kaum autos fahren

Schreibe einen Kommentar zu Anika Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.