Fröhliche Weihnachten!

Machte uns mit seiner Fröhlichkeit das schönste Weihnachtsgeschenk: Tiger, 17,5 Jahre.

Machte uns mit seiner Fröhlichkeit das schönste Weihnachtsgeschenk: Tiger, 17,5 Jahre.

Nach dem Eisregen war es mal gar nicht so einfach, mein Auto von der dicken fiesen Eisschicht zu befreien, um am Heiligen Abend nach Hause zu fahren. Tatsächlich sind wir zwei Stunden später als geplant eingetroffen und – ebenfalls anders als geplant – nicht mit dem halben Rudel, sondern ohne Hunde. Denn der Kofferraum wollte sich überhaupt nicht öffnen lassen. Und als Rentierersatz wollte ich Grappa und Pitú nicht vor den Motorschlitten spannen, weil 30 Kilogramm Plüsch, die zusammen 26 Jahre alt sind, einen 1,7 Tonnen schweren Wagen wohl eher nicht ziehen können.

So haben wir Heiligabend nur mit dem Tiger gefeiert, der uns mit seinen nun gut 17,5 Jahren das schönste Weihnachtsgeschenk gemacht hat, indem er einfach nur fröhlich war. Fröhliche Weihnachten! Was will man mehr…

Das zweitschönste Geschenk war ein Paar Körnerpuschen. Das sind mit Leinsamen gefüllte Fleecepantoffeln, die auf den Namen „Hot Sox“ hören. Jedenfalls stand das auf der Verpackung. Aufheizbare Hausschuhe, Mikrowellen-Fußwärmer, warme Füßen binnen Sekunden, ein Traum. Ich wollte sie gleich ausprobieren, als wir wieder zurück waren. Nur für etwa drei Minuten ließ ich sie aus den Augen. Dass Grappa Körnerkissen für umständlich verpackte Hundesnacks hält, hatte ich total vergessen.

Aber es war eh‘ schon zu spät. Die Maus hat den Moment der Unachtsamkeit prompt genutzt, sich die Puschen gemopst und bereits ein Loch in den Fleecestoff des ersten Hausschuhs geknabbert. Die Hälfte der hervorquellenden Leinsamen landete auf dem Sofa, die andere in einem sehr zufriedenen kleinen Hund. Ich schätze, dass die „Hot Sox“ mindestens das vierte Opfer einer Reihe von zur Erwärmung frierender oder schmerzender Körperteile gedachter Körnerartikel waren.

Einen kurzen, wutgeprägten Moment lang habe ich überlegt, die nun mit Körnern gefüllte Maus in die Mikrowelle zu legen, um sie anschließend um meine kalten Füße zu wickeln. Doch es ist schließlich Weihnachten, das Fest der Liebe. Wie könnte ich da…

Mein Wunsch: Bitte verwöhnt eure Hunde an den Festtagen genauso mit Leckereien, wie ihr euch selbst verwöhnt. Sonst futtern sie euch womöglich eure Geschenke weg. In diesem Sinne: Frohe und glückliche Weihnachtstage!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.