Gastbeitrag: Lindhorster Flitzepfoten on Tour

Bericht von der 2. Deutschen Flyball-Meisterschaft am 18. + 19. September 2010 in Hungen-Villingen

Am 18. und 19. September haben sich die Flyball-Freaks aus Deutschland in Hungen-Villingen (Hessen) getroffen, um untereinander die 2. Deutsche Flyball-Meisterschaft auszutragen. Zu den insgesamt 43 gemeldeten Mannschaften gehörten auch wir, die Lindhorster Flitzepfoten.

Vier der Lindhorster Flitzepfoten: Kimba beim Sprung über die letzte Hürde. (Foto: Träger)

Vier der Lindhorster Flitzepfoten: Kimba beim Sprung über die letzte Hürde. (Foto: Träger)

Die Spannung im Vorfeld der Meisterschaft war dieses Mal besonders hoch. Wir wussten wohl, welche Mannschaften starten werden, konnten aber nur bruchstückhaft etwas über deren Laufzeiten erfahren. Welche Referenzzeit sollten wir angeben? Ein wenig pokern? Schließlich einigten wir uns auf die 21,8 Sekunden, so schien mir das eigene „Breakout“ nicht zu einer Gefahr zu werden. Wir wurden als fünfte Mannschaft der 3. Division zugeordnet zu vier wesentlich schnelleren Gegnern und einer Breakout-Zeit von 20,70 Sekunden. Es war schon spannend zu sehen, wie eng im letzten Jahr viele Mannschaften zeitmäßig zusammengerückt sind. Unsere Devise: Wir nehmen die Herausforderung im Vertrauen auf das Können unserer Hunde und Hundeführer an.

Am Freitagmittag machten wir uns auf den Weg nach Hungen. Die größte Sorge galt dem Wetter. Es musste nur trocken bleiben. Vor Ort war es kalt, aber wir fanden ein für uns großzügig abgesperrtes Areal vor und alle verfügbaren Hände sorgten dafür, dass die Zelte für alle Lindhorster schnell aufgebaut wurden, nämlich für: Alma + Claudia, Nicole mit Kira + Jan-Luca, Dirk + Bingo, Angelika mit Anouk + Ghee, Jutta mit Oiva + Duks, Kira + Emma, Ulrike + Nino und Michael + Sky.

Mit dem Einmarsch der Mannschaften fand am Samstagmorgen schließlich die feierliche Eröffnung der 2. Deutschen Flyball-Meisterschaft statt. Danach begann für alle der „Job“ des Tages. Sky, Emma, Duks und Ghee hatten die Pfoten zu drücken. Kira war als Linienrichterin für die 7. Division eingeteilt, Jan-Luca als Boxenrichter für die jeweils nach uns startende Mannschaft. Die Arbeitsteilung für jeden, der nicht in den jeweils aktuellen Rennen startete, war klar: Aufbau der Box, Kontrolle der Bälle, Hürdenhöhe einstellen, Zeiten der einzelnen Hunde notieren, Bälle aus der Bahn sammeln, Kontrolle der Wechsel und den Hundeführern anzeigen, fotografieren …

Für uns war am Samstag in der Vorrunde ein Round Robin zu laufen. Alle vier Rennen haben wir gewonnen und so konnten wir uns über den ersten Platz in der 3. Division freuen. Wir waren nicht die zeitschnellste Mannschaft, aber unsere Hunde hatten eine sehr geringe Fehlerquote und kamen mit den ungewohnten Bedingungen sehr gut zurecht; d.h. die Ringe waren überdacht, die Hunde mussten zur Box in das Dunkel laufen. Der Abstand zwischen
den beiden Hürdenbahnen betrug nur etwa vier Meter statt der üblichen sechs.

Insgesamt erzielte unsere Mannschaft in der 3. Division ein tolles Ergebnis bei der 2. Deutschen Flyball-Meisterschaft:

  • 1. Platz im Round Robin (Vorrunde)
  • 2. Platz im Double Elimination

… und somit Platz 18 in der Gesamtwertung bei 43 Mannschaften.

Unsere Bestzeit an dem Wochenende: 21,69 Sekunden

Dieses Ergebnis war wieder nur deshalb möglich, weil jeder an seinem Platz zur richtigen Zeit seinen Job richtig gemacht hat, dafür sage ich mehr als Tausend Dank an unsere lieben Vier- und Zweibeiner.

Und in 2011 werden die Lindhorster Flitzepfoten wieder „ON TOUR“ sein!!!

Jutta Eichhorst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.