1. Dogdanceturnier auf der Heimtiermesse Wolfsburg

Einen schöneren Rahmen für ein Dogdanceturnier als den holzgetäfelten, aber sehr hellen, mit Spiegelleuchten ausgestatteten, 600 Quadratmeter großen Spiegelsaal im CongressPark in Wolfsburg kann ich mir kaum vorstellen. Allerdings: Das tolle Parkett des Saales war auch toll rutschig, sodass zwei Starterinnen beim 1. Dogdanceturnier auf der Heimtiermesse Wolfsburg ihre Hunde bis auf den vom Veranstalter eigens verlegten Teppichboden tragen mussten.

Das glatte Parkett war dann aber auch schon das Einzige, was man bemängeln könnte, wenn man denn überhaupt nach Mängel sucht. Das 1. Dogdanceturnier auf der 3. Heimtiermesse in Wolfsburg am 11. und 12. September 2010 ist nämlich eine insgesamt rundum gelungene Veranstaltung gewesen. Das soll jetzt kein Eigenlob sein, weil ich das Turnier selbst organisiert habe. Fürs Gelingen haben Veranstalter Frank Henkel und vor allem 20 tolle Auftritte gesorgt.

Sorgten für den Überraschungsauftritt beim Turnier: Jutta Schulze und Georgie. (Foto zur Verfügung gestellt von Jutta Schulze)

Sorgten für den Überraschungsauftritt beim Turnier: Jutta Schulze und Georgie. (Foto zur Verfügung gestellt von Jutta Schulze)

Und nun wird es wirklich Zeit, detailliert vom Turnier zu berichten…

Los ging es mit der offiziellen Klasse 1, es folgte die Fun-Klasse, in der Leckerlis und Spielzeug erlaubt waren. Während das Richterteam die Punkte zusammengezählt hat und beraten hat, wer die Sonderpreise bekommen soll, gab es noch eine sogenannte Lucky-Dip-Runde.

Für diese pure Spaßrunde hatte ich mir als Motto „60’s Party“ überlegt, Partyhütchen für alle Starter besorgt, Partylieder aus den 60ern rausgesucht und sie auf eine Länge von gut machbaren 1:20 zurechtgeschnitten. Morgens in der Meldestelle wurde die Musik dann zugelost. Und so improvisierten schließlich in der Lucky-Dip-Runde:

  • Uta Opel mit Taniwha – „Let’s twist again“ von Chubby Checker
  • Christine Braun mit Sina – „It’s my party“ von Lesley Gore
  • Eva Stolz mit Pedro – „Do Wah Diddy Diddy“ von Manfred Mann
  • Jenny Fischer mit Yuko – „I get around“ von den Beach Boys
  • Andrea Lewis mit Gwyn – „Let’s have a Party“ von Wanda Jackson
  • Uta Opel mit Manuka – „Sugar, Sugar“ von The Archies

Tatsächlich ist es allen Lucky-Dip-Startern gelungen, eine richtige Choreographie samt Start- und Schlusspose aufs Parkett zu legen beziehungsweise auf den Teppichboden auf dem Parkett. Am besten machten Andrea und Gwyn ihre Sache, was daran liegen dürfte, dass Andrea zu Hause regelmäßig einfach drauflostanzt mit Gwyn, wie sie erzählte, als sie einen Sonderpreis für die schönste improvisierte Choreographie erhielt.

Es gibt ein Video:

Die Starts in der Fun-Klasse:

  • Jutta Gaßmann mit Franjo (American Cocker Spaniel) – „Super Trouper“ von den A Teens
  • Heike Meinecke mit Sandy (Hovawart, 6 Jahre) – „Girls just want to have fun“ von Cindy Lauper
  • Jutta Schulze mit Georgie (Border Collie, 4 Jahre) – „Wheels“ von Ricky King
  • Christine Braun mit Sina (Australian Shepherd, 4 Jahre) – „Singin‘ in the rain“ von Gene Kelly
  • Heike Homeier mit Alwin (Mix, 2 Jahre) – „Lollipop“ von Mika
  • Laura Tonon mit Murphy (Border Collie, 2,5 Jahre) – „Like a bullet“ von Stefanie Heinzmann (startete am Sonntag)

Alle Fun-Starter haben gut durchdachte und wunderbar individuelle Choreographien gezeigt. Am besten hat mir persönlich gefallen, dass sich alle mit ihren Hunden als Team präsentierten. Für den Überraschungsauftritt des Turniers sorgten Jutta und Georgie, denn die beiden hätten sich mit ihrer Choreographie auch in der offiziellen Klasse 1 lässig aufs Treppchen getanzt. Und das beim allerersten Turnierstart überhaupt! Für diesen tollen Auftritt gab es einen Sonderpreis.

Nicht ganz allein um den Spaß, sondern auch um Platzierungen und Aufstiegspunkte für einen Start in einer höheren Klasse ging es in der Klasse 1. Diesmal ist die Liste nicht in der Startreihenfolge, sondern nach Platzierungen sortiert:

  1. Eva Stolz mit Pedro (Golden Retriever, 9 Jahre) – „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“ aus dem Dschungelbuch-Soundtrack – 101 Punkte (1 Aufstiegspunkt)
  2. Martina Plinke mit Lillyfee (Mix, 4 Jahre) – „Hit the road Jack“ von Ray Charles – 93 Punkte (1 Aufstiegspunkt)
  3. Uta Opel mit Taniwha (Border Collie, 6 Jahre) – „Ghost Train“ von Madness – 91 Punkte (1 Aufstiegspunkt)
  4. Heike Homeier mit Biene (Pekinese, 5 Jahre) – „Mr. Rock’n’roll“ von Amy McDonald – 88 Punkte (1 Aufstiegspunkt)
  5. Heike Homeier mit Dino (Corgie-Mix, 9 Jahre) – „Siamsa“ – 87 Punkte (1 Aufstiegspunkt)
  6. Uta Opel mit Manuka (Australian Shepherd, 12 Jahre) – „Always look on the bright side of life“ – 86 Punkte (1 Aufstiegspunkt)
  7. Andrea Lewis mit Gwyn (Border Collie, 5 Jahre) – „Haven’t met you yet“ von Michael Bublé – 85 Punkte
  8. Stefanie Rühmer mit Nelly (Mix, 5 Jahre) – „Waka waka“ von Shakira – 70 Punkte

Die kleine „Miss Rock’n’roll“, Biene von Heike Homeier, erhielt den dritten Sonderpreis, weil sie bewiesen hat, dass es überhaupt nicht auf die Größe ankommt: Beim Dogdance können auch kleine Hunde ganz groß rauskommen.

Eine DVD mit allen Tänzen gibt es zwar nicht, aber einige Choreographien wurden zum Glück aufgenommen und sind bei YouTube zu bestaunen.

Platz 1: Eva und Pedro

Platz 2: Martina und Lillyfee

Platz 7 (fürs Bellen gab es viele Abzugspunkte): Andrea und Gwyn

Platz 8: Steffy und Nelly

Fun-Klasse: Heike und Sandy

Fun-Klasse: Christine und Sina

Zum Schluss möchte ich noch mal ganz herzlich dem Veranstalter Frank Henkel und allen Startern danken. Außerdem danke ich meiner Schwester Meike Burow, Jenny Fischer, Sven Eichhorn und Susi Kolberg fürs Mitanpacken. Und zum Schluss geht natürlich noch ein Dankeschön an die Sponsoren des Turniers, die zusammen eine phantastische Menge an Preisen zur Verfügung gestellt haben: Wolters, Pfotenlounge, Belcando sowie Schulze Heimtierbedarf. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.