Update: Heimtiermesse Wolfsburg

Ein bisschen anders hatte ich mir das Wochenende vorgestellt. Und meine Hunde auch. Im Nachhinein betrachtet lief es von Beginn an nicht richtig rund… Wusstet ihr, dass es kaum zu schaffen ist, binnen einer Viertelstunde sich selbst anzuziehen, ein Rudel Hunde zu lüften, die Sachen für den Hundeplatz zu packen und genügend Kaffee zu trinken, um wach zu werden? Und wusstet ihr, dass aus den Öffnungen einer Aktivlautsprecherbox statt lauter Musik Qualm rauskommt, wenn man sie einschaltet, obwohl sie im Regen etwas feucht geworden ist?

Sonnabend war der erste Tag meines diesjährigen Jahresurlaubs. Wie immer sonnabends bin ich zum Hundeplatz der Peiner Eulen gefahren und wie eigentlich auch immer war ich knapp dran. Der große Urlaubsauftaktspaziergang mit meinen Hunden war schon mal ausgefallen, weil ich viel zu spät aufgestanden war – beziehungsweise weil ich vergessen hatte, dass ich dies mal nicht nur für zwei Stunden zum Platz fahren wollte, sondern zusätzliche zwei Stunden Turniervorbereitungssondertraining versprochen hatte für die vier Owl Town Dancers (tanzenden Peiner Eulen), die beim 1. Dogdanceturnier auf der Heimtiermesse Wolfsburg im September mitmachen werden.

Womit ich endlich beim eigentlichen Thema dieses Blogbeitrags angekommen wäre…

Heimtiermesse Wolfsburg am 11. und 12. September 2010

Wie bereits hier im Blog angekündigt, organisiere ich auf der Messe ein Dogdanceturnier. Inzwischen ist nicht nur die Turnierorganisation abgeschlossen; auch das komplette Show- und Vortragsprogramm für die Heimtiermesse Wolfsburg am 11. und 12. September im CongressPark in Wolfsburg steht nun endgültig. Das Turnier sollte eigentlich an beiden Tagen stattfinden. Doch auf nahezu allen Anmeldungen war lediglich der 11. September angekreuzt, sodass nun am Sonnabend um 11.30 Uhr im Spiegelsaal des CongressParks das 1. Dogdanceturnier auf der Heimtiermesse Wolfsburg startet. Am Sonntag, 12. September, finden stattdessen zwei jeweils einstündige Dogdance-Workshops statt: Von null auf hundert – In kürzester Zeit Tricks und Wendungen für die erste Choreographie lernen (mit oder ohne eigenen Hund).*)

Und weil sich die Fahrerei nach Wolfsburg ja kaum lohnt für ein Turnier und zwei Workshops, halte ich auch gleich noch zwei Vorträge:

Sonnabend, 16 Uhr:
Ihr Hund tanzt Ihnen auf der Nase herum? Tanzen Sie mit ihm.
Tanztherapie für schwierige Hunde

Sonntag, 13.30 Uhr:
Wie verklicker‘ ich das bloß meinem Hund?
Der Clicker als Hilfsmittel bei Erziehung und Ausbildung

Für die Turnierstarter sei an dieser Stelle verraten, wer alles beim Turnier richten wird: Jenny Fischer, meine Schwester Meike und ich. Helfen werden außerdem Julia Ortlepp und Sven Eichhorn. Für Starter und Turniergucker ist interessant, welche Klassen es geben wird: Los geht es mit der offiziellen Klasse 1, es folgt die Fun-Klasse, in der Leckerlis und Spielzeug erlaubt sind. Während die Urkunden gedruckt und die Lizenzhefte ausgefüllt werden, läuft noch eine sogenannte Lucky-Dip-Runde. Für diese pure Spaßrunde wird die Musik morgens zugelost. Ich habe mir ein nettes Motto ausgedacht, zu dem jedem etwas einfallen wird. Spontanstarts sind noch möglich. Gegen 14 Uhr findet die Siegerehrung statt.

Zwei Euro Eintrittsrabatt sichern!Hier geht es zum kompletten Showsprogramm auf der Heimtiermesse Wolfsburg.

Hier geht es zum kompletten Vortragsprogramm auf der Heimtiermesse Wolfsburg.

Und hier geht es zum Rabatt-Coupon. Einfach die PDF-Datei herunterladen, ausdrucken, mit nach Wolfsburg bringen und zwei Euro beim Eintritt sparen. (Turnierstarter haben freien Eintritt.)

Interessiert es euch noch, was ich mir anders vorgestellt hatte am Wochenende? Mein Kreislauf muss das mit dem Urlaub missverstanden haben. Er war jedenfalls plötzlich weg und ließ sich nur sehr mühsam überreden zurückzukehren. Die Choreographie von Natascha und Linus ist deshalb nicht mehr fertig geworden: „Always look in the bright side of life“ – irgendwie passend!

*) Ausschreibung für die Dogdance-Workshops am 12. September

Unter dem Motto „Von null auf hundert – In kürzester Zeit Tricks und Wendungen für die erste Choreographie lernen“ können Neueinsteiger in den Dogdancesport am 12. September im Spiegelsaal eine Stunde lang ausprobieren, ob mein Lieblingshundesport wirklich so toll ist, wie ich immer behaupte. In einer Stunde werden die Teilnehmer erfahren,

  • warum das Clickertraining der Wurstzipfelführmethode vorzuziehen ist,
  • dass Fußarbeit mit Musik ganz viel Spaß macht,
  • dass sich mit Fußarbeit und einigen Wendungen aus dem Doggie-fit schon eine komplette Choreographie machen lässt,
  • wie man einem Hund das Rückwärtseinparken beibringt.

Am Ende des Workshops werden alle Teilnehmer mit ihrem eigenen Hund tanzen. Versprochen. Und wer keinen Hund hat, kann sich einen Hund leihen. Wir stellen ein halbes Dutzend doggie-fitte und kinderliebe Hunde.

Workshop 1: Sonntag, 12. September, 11.30 bis 12.30 Uhr.

Workshop 2: Sonntag, 12. September, 12.30 bis 13.30 Uhr.

Die Dogdance-Workshops finden im Showring im Spiegelsaal unter Anleitung erfahrener Trainer statt. Für Kinder, Jugendliche und Männer ist die Teilnahme kostenlos. Alle anderen zahlen vor Ort fünf Euro. Voranmeldungen per E-Mail sind ab sofort möglich und wegen der begrenzten Teilnehmerzahl sinnvoll: inkaburow@yahoo.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.