Und nun zum Spocht…

Früher bin ich losgerannt, wenn ich den Kopf freikriegen wollte. Das mache ich heute noch, aber viel länger als eine Stunde am Stück kann ich derzeit nicht laufen. Die Puste reicht nicht länger. Hundesport dagegen kann man stunden-, ja einen ganzen Tag lang machen, vor allem, wenn man so viele Hunde hat wie ich oder als Hundetrainer auch anderer Leut’s Hunde trainiert.

Und so habe ich gestern Nachmittag vier Stunden auf unserem Hundeplatz (bei den Peiner Eulen) verbracht, tolle Hunde samt lieber Menschen trainiert, anschließend mein Rudel müdegeklickert und keine Minute lang an etwas anderes gedacht als an die sprichwörtlich besten Freunde des Menschen, die genau aus diesem Grund und völlig zu recht als die besten Freunde des Menschen bezeichnet werden. So stelle ich mir einen schönen Sonnabend vor!

Die Owl Town Dancers, also die Peiner Eulen, die in der Sparte Dogdance mittanzen, basteln im Moment nicht nur an neuen Choreografien für sechs Beine, sondern proben auch für gemeinsame Auftritte in diesem Sommer – bei einer Hundeausstellung im Boxer-Klub Peine, beim Tag der offenen Tür im Tierheim Burgdorf und bei einer Kinderferienpassaktion des SV Ilsede-Ölsburg. Damit alle mitmachen können, haben wir uns entschieden, statt einer Gruppenchoreografie, die sich eh‘ keiner merken kann, einfach Doggie-fit in der Gruppe zu zeigen.

Doggie-fit ist eine Art Squaredance-Variante des Dogdance, erfunden von Denise Nardelli und Claudia Moser als Aufwärmprogramm für alle Hundesportler. Doggie-fit besteht aus einem sehr, sehr einfachen Laufschema und knapp einem Dutzend verschiedener Wendungen. Wie beim Squaredance kann also ein Caller/Instructor jeweils die nächste Wendung ausrufen – und, schwupps, tanzen alle gemeinsam die selbe Choreographie. Simpel. Genial.

Denise und Claudia träumen von einem Rekord im Massendogdance im Guinness Buch der Rekorde. Einen Probelauf dafür werde ich zusammen mit meiner Maus sowie Anna Hinze, Astrid Clemens und Laura Geßner samt jeweils plüschigem Angang am Tag des Hundes, also am 6. Juni auf der Pferderennbahn in Langenhagen wagen. Nachdem der bekannte Hundetrainer Martin Rütter hoffentlich erfolgreich mit Hannover gassi gegangen ist, wollen wir vier Mädels Hannover tanzen lassen oder doggie-fit machen oder… Ich bin gespannt!

Beim Proben gestern mit Anna und Luna klappte es schon mal ganz gut. Wir werden neun verschiedene Wendungen zeigen, für die Masse werden wir uns dann aber auf drei Wendungen beschränken: Togi, Flop und schrill. Na, neugierig? Dann kommt am 6. Juni auf die Pferderennbahn nach Langenhagen. Und vergesst euren Hund nicht.

Wem Doggie-fit zu pippig ist, der sollte sich den 3. Juli merken. An diesem Tag findet auf dem Hundespielplatz von Petra Bozzo das 7. Berliner Dogdancing-Turnier statt. Und übrigens auch ein Hunderennen. Das Besondere an diesem Turnier ist, dass die Startgebühren (5 Euro) und auch die Standgebühren der ABCD-Initiative Border Collie in Not gespendet werden. Danke, Petra!

Petra zählt meiner Meinung nach zu den besten Dogdancern in Deutschland. Überzeugt euch selbst:

Ein Kommentar

  1. Ich liebe das Video von Petra! :)
    Aber am allertollsten ist immer noch „Fluch der Karibik“. Hach toll :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.